🌿💡KRÄUTERTIP – Heute: einheimische Disteln und ihre HeilwirkungenđŸŒŸđŸŒ·


Überall kannst du jetzt sehen das die Disteln ihre SamenbĂŒschel anfangen abzuwerfen, durch die Trockenheit und Hitze beginnen sie etwas frĂŒher als sonst damit, doch diese Pflanzen sind robust und mögen die WĂ€rme gerne, denn an sich habe die Disteln mit Ihren langen Pfalwurzeln die bis zu 6 Meter tief in die Erde reichen keine Probleme.

Sie wachsen in großer Zahl auf Wiesen, Äckern und an WegesrĂ€ndern. Die Orte, an denen wir sie finden, gaben ihnen auch ihre Volksnamen: Acker-, Feld-, Korn-, Heu- oder Hafer-Kratzdistel.

Zu den einheimischen Disteln zÀhlen u.a. die Klette und die Wilde Karde.

Sammle doch einfach ein paar der weichen SamenbĂŒschel ein und sĂ€he dir diese in deinen Garten aus, denn jede dieser tollen Pflanze hat ihre ganz besondere traditionelle Heilwirkung:


Disteln mit lila BlĂŒten (wie die Mariendistel): Wirken sehr gut, was auch schon in Studien belegt wurde auf den Leberstoffwechsel, bei Lebererkrankungen, zur Vorbeugung auf einen Kater alles was die Leber angeht eine top Heilpflanze, also auch zur Entgiftung.


Artischocke: Regt die Verdauung an, den Gallenfluss, Cholesterinspiegel


Die wilde Karde: Eine Tinktur aus der Wurzel hilft effektiv bei einer Infektion mit Borrelien, also bei Borreliose-Infektionen, auch vorbeugend. StÀrkt das Immunsystem


Die Klette: Hilft gegen Haarausfall, Hormonregulierend, bei Hautproblemen,


209 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen