KRÄUTER-TIP - HEUTE: wilder Dost (Majoran) - Gewürz-Salz Rezept

aromatisches Würzkraut mit toller Heilwirkung hier ein Rezept für dich...


Gestern habe ich den nahen Verwandten des bekannten Küchenkrauts Majoran im Wald entdeckt, den wilden Dost. Direkt durch die wundervoll duftenden Blüten die echt schön anzusehen sind gefunden.

Auf Bienen und Schmetterlinge üben Dostblüten eine große Anziehungskraft aus und werden reichlich von ihnen besucht.

Aber auch im Mittelalter war der Dost ein wichtiges Heilkraut und sollte sogar böse Geister und Dämonen vertreiben.


HEILWIRKUNG:

Appetitilosigkeit, Blähungen, Gallenleiden, Husten, Unterleibsschmerzen, Verdauungsprobleme, Zahnfleischentzündungen,

Zum Würzen lässt sich Dost sehr vielseitig einsetzen. Er wird ähnlich wie Oregano aus dem Gewürzregal verwendet, ist aber nicht so stark im Geschmack. So passt Dost besonders gut zu Pizza, Pastasaucen, Salaten, aber auch zu Gemüse- und Käsegerichten.

Traditionell werden die blühenden Zweige zur Mittagszeit gesammelt und frisch verwendet oder getrocknet. Als Gewürz dienen sowohl die Blüten als auch die Blätter.

Ich habe nun gestern eine gute Handvoll mit genommen und mir ein tolles, duftendes Gewürzsalz hergestellt, hier das Rezept auch für euch:


Dost-Würzsalz

Zutaten:

* 100 g grobes Meersalz * ca. 50 g frisches Dostkraut oder 25 g getrocknetes Kraut


Wenn man nur frische Kräuter zur Verfügung hat, zuerst die Pflanzenteile einen Tag antrocknen, bevor man sie für das Kräuter-Dost-Salz verwendet, damit sie keine Restfeuchtigkeit mehr besitzen. Nun die getrockneten Kräuter mit dem groben Meersalz in eine elektrische Kaffeemühle geben, gut durch zerkleinern und in ein luftdichtes Gefäß abfüllen.


51 Ansichten

Gescherer Straße 20

48720 Rosendahl - Holtwick

kontakt@blueteblatt.de

Tel: 0162-2416430

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
1494422143.png

© 2019 by Blüte & Blatt