Juckreiz beim Hund - häufige Ursachen heute!

Früher waren es oft Parasiten - heute liegt die Ursache häufig woanders


Es ist Herbst, die Zeit der Grasmilben ist wieder gestartet, oft werden die kleinen Biester als Grund für Juckreiz beim Hund genannt. Nach dem Spaziergang wird sich an den Pfoten gebissen und am Bauch gekratzt, ein Hinweis definitiv dafür das Grasmilben deinen Hund belästigen. Dieser Juckreiz hört aber relativ zügig wieder auf.

Hier kannst du deinen Hund mit einer Apfelessig-Wassermischung abwaschen und schon hat sich das Thema erledigt.

Parasiten und Juckreiz

Auch andere Parasiten wie Flöhe oder Zeckenbisse können bei deinem Hund Juckreiz auslösen, hier gibt es viele natürliche Mittel um diese los zu werden

oder vom beißen abzuhalten (wie du diese Mittel herstellen kannst erfährst du bei unserem kostenlosen DIY Hundepflege Workshop https://www.facebook.com/groups/diyhundepflegeworkshop)


Allergische Reaktionen

In der Praxis bekomme ich häufig Anfragen mit Bildern "Hey mein Hund kratzt sich und hat da so Pusteln oder einen Ausschlag, muss ich damit zum Tierarzt - was kann das sein?" Ich weiß Ferndiagnosen sind eigentlich nicht in Ordnung aber, meist waren es Freunde oder Bekannte die gefragt haben. Ich frage dann natürlich erstmal nach Bildern. Ganz wichtig ein plötzlicher Hautausschlag mit Juckreiz und weiteren Symptomen wie erhöhte Atmung, Erbrechen, Durchfall, Veränderung der Schleimhäute ist immer ein Notfall und es heißt dann ab zum Tierarzt. Der Dalamtiner auf dem Bild hatte aber nur den Ausschlag ohne weitere Symptome.


In beiden Fällen sollte aber zügig nach geforscht werden was im Umfeld/Haushalt verändert wurde. Putzmittel, Reiniger, Düfte etc. in beiden Fällen die in kurzen Abständen bei meinen Kunden vorgekommen sind war Waschmittel der Auslöser dieser allergischen Reaktionen. Bei dem einen Hund sogar so stark das er Herz-Kreislauf-Probleme bekam und tierärztlich versorgt werden musste. In dem anderen Fall haben wir mit Histamin Hemmer, Ausleitung und äußerlich mit Aloe Vera Spray und Gel gearbeitet: https://www.blueteblatt.de/product-page/aloe-vera-sos-erste-hilfe-box-f%C3%BCr-mensch-tier

Nach 2 Tagen war die Hautirritation schon komplett weg und dem Dalmi ging es wieder sehr gut. Aber da kann man wieder sehen wie schädlich chemische Mittel im Haushalt für unsere Tiere sein können. Denn dieses Szenario kommt sogar sehr häufig vor! Man sollte bedenken wenn Haustiere im Haushalt leben, so wenig Chemie wie möglich, ich zum Beispiel wasche mit Sonett oder mische mir selbst aus Soda, Kernseife und Bleiche ein Waschmittel. Denn Dinge wie Weichspüler etc. braucht kein Mensch, das ist nur umweltschädlich und ungesund.


Allergien, Dermatitis & Hot Spots mit Juckreiz

Am häufigsten kommt jedoch der Prozess vor der am längsten dem Hund Unbehagen bereitet, da hier der Prozess bis zur wirklichen Heilung so lange dauert. Denn gerade bei Allergien die meist durch eine Immunreaktion ausgelöst werden dauert die Diagnostik und Befundung extrem lang. Allergien mit Hautausschlägen, starkem Juckreiz, Hotspots und anderen Hautveränderungen sind IMMER ein Anzeichen dafür das im Organismus / Stoffwechsel etwas überlastet ist und die Entgiftung nicht mehr richtig funktioniert. Die Stoffwechselorgane sind überlastet und können den Körper nicht mehr reinigen, es kommt dazu das die Haut - ein Ausscheidungsorgan darauf mit Ekzemen und Hotspots reagiert. Denn irgendwo müssen die Giftstoffe ja raus. Oft werden diese dann über die Haut abgegeben. Wenn ein Hund z.B. viel Chemie bekommt wie regelmäßige Wurmkuren, jährliche Impfungen, Antibiotika, Cortisol, Anti-Parasiten-Tabletten und und und, eventuell noch ein Futter mit vielen Reizen und Umweltgiften, dann äußert sich dies häufig mit einer Immunreaktion - das Immunsystem sagt: HALT! STOP! So nicht! Eine Allergie entsteht.


Leider ist es in der Schulmedizin häufig so das unterdrückende Mittel verschrieben werden, leider habe ich schon häufiger davon gehört das Tierärzte den Besitzern sagten: "Der Juckreiz ist dann auf jedenfalls weg, der Hund hat dann mind. seine Lebensqualität zurück - aber sie müssen wissen das dass Mittel auch die Lebenszeit um 3-4 Jahr verkürzt wegen der Nebenwirkungen." So wird natürlich nicht an der Ursache gearbeitet sondern nur das Symptom der Juckreiz unterdrückt. Denn setzt man das Mittel wieder ab kommt der Juckreiz sofort zurück.


Naturheilkundlich handeln

Wir können unserem Hund auch helfen ohne sein Leben zu verkürzen. Mit vielen natürlichen Mitteln lässt sich gegen Allergien anarbeiten. Innerlich und auch äußerlich.

Wichtig sind hier die Punkte:

  1. Fütterung

  2. Diagnostik (Haaranalyse z.B.)

  3. Juckreiz stoppen innerlich & äußerlich

  4. Entgiftung & Ausleitung

  5. Darmaufbau / Immunsystem / Mucosa

  6. wenig Stress

So kann man auch eine langwierige Allergie mit Geduld und natürlichen Mitteln wieder beheben und in den Griff bekommen.


Gegen Juckreiz äußerlich helfen Salben aus ätherischem Lavendelöl & Vogelmiere das Rezept dazu findest du hier:

https://www.instagram.com/p/CHXaz1UH7Zj/


Wenn du Fragen zu dem Thema hast melde dich gerne bei mir über 0162-2416430 oder kontakt@blueteblatt.de




Gescherer Straße 20

48720 Rosendahl - Holtwick

kontakt@blueteblatt.de

Tel: 0162-2416430

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
1494422143.png

© 2019 by Blüte & Blatt